Fahnenwechsel 2018: Das Vorortjahr geht zu Ende

Liebe Freunde, liebe Corpsbrüder,

am 4. August 2018 endete die Amtszeit des SC zu Freiburg als Vorort des Kösener Senioren-Convents-Verbandes im Geschäftsjahr 2017/2018. Anlässlich des Fahnenwechsels machte sich die Vorortmannschaft aus verschiedentlichen Richtungen auf den Weg nach Bad Kösen, um dort die Geschäfte an den SC zu Gießen und ihren Vorortsprecher Ranft Teutoniae Gießen, Guestphalia et Suevoborussiae zu übergeben.

Nach einigen letzten gemeinsamen Sitzungen wurde pünktlich um 17 Uhr der Fahnenmast auf dem Burgfried gelöst und die schwarz-gelb-blaue Fahne von Frey in Empfang genommen. Im Anschluss wurde die Fahne des Corps Teutonia Gießen gehisst, welche nun ein Jahr über dem Saaletal wehen wird.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge blickte die Vorortmannschaft den Burgfried hinauf, da nun nicht mehr Freiburg unseren Verband repräsentiert, aber man auch froh war, nach einem aufregenden Jahr, die Verantwortung guten Gewissens abgeben zu dürfen. Mit dem Wissen, dass man in der vergangenen Amtszeit schwere Aufgaben gemeistert hat und wichtige Impulse für die Zukunft des Verbandes geben konnte, freuten sich alle Beteiligten auf den Kommers im Hof der Rudelsburg. Dort konnte leider nicht an die Masse an gelben Mützen aus dem letzten Jahr angeschlossen werden, aber ein gut besuchter Kommers mit einer adäquaten Leitung, verhalf zu einer sehr feucht-fröhlichen Stimmung.

Den Ausklang des Abends verbrachten wir Freiburger im Mutigen Ritter, wo ab Mitternacht auf das Wohl und den Geburtstag unseres lieben Corpsbruders und nunmehr ehemaligen Vorortsprechers Frey angestoßen wurde.

Wir bedanken uns bei allen, die die Arbeit des Vororts aktiv unterstützt haben und der gesamten Mannschaft gezeigt haben, dass es sich gelohnt hat, die Arbeit für den KSCV auf sich zu nehmen. Wir sind gespannt, wann wieder einmal Freiburg, insbesondere ein Freiburger Schwabe, die Ehre haben wird, den KSCV zu vertreten und zu repräsentieren und wünschen dem neuen Vorort Gießen eine glückliche Hand bei den kommenden verantwortungsvollen Aufgaben.

Ein besonderes Dankeschön geht an Herrn Volker Muth Austriae, der uns die wirklich tollen Fotos des Fahnenwechsels zur Verfügung gestellt hat, die wir euch natürlich nicht vorenthalten können.

Eure Freiburger Schwaben