„Freiburgs Schönheit lacht uns wieder“: Das 202. Stiftungsfest

Liebe Freunde der Freiburger Schwaben,

nun liegt das 202. Stiftungsfest schon wieder eine ganze Zeit hinter uns und dennoch wollen wir es nicht versäumen, euch auch auf unserer Homepage einen kleinen Einblick in seinen Verlauf zu gewähren. Vom 22. bis zum 25. Juni trafen sich bis zu 80 Freiburger Schwaben, Ehefrauen, Freundinnen und Gäste, um gemeinsam den Geburtstag unserer Suevia zu feiern.

Bereits am Donnerstagabend war das Corpshaus zum traditionellen Begrüßungsabend gut besucht und in lockerer und geselliger Runde vergingen die Stunden in Lederecke, Bierküche und auf der Terrasse viel zu schnell. Der Freitagmorgen begrüßte uns dann mit herrlichstem – und doch für Freiburg nicht untypisch drückendem – Sommerwetter. So verwarf man die geplante Kanutour und setzte sich stattdessen – bewaffnet mit Tisch, Stühlen und einigen Kaltgetränken – vor unserem Corpshaus mitten in die Dreisam. Derart abgekühlt verliefen dann auch die anstehenden Sitzungen, in denen gemeinsam die wichtigsten Entscheidungen zu unserem Corps getroffen werden, ohne größere Komplikationen, so dass wir uns wieder den angenehmen Dingen zuwenden konnten: Dem abendlichen Festkommers, einer ganz besondere Form unserer studentischen Kneipen mit Liedern, Reden und Gesprächen zwischen Jung und Alt. Diese besondere Form des Zusammenseins muss man erlebt haben, ihre Atmosphäre lässt sich nur schwer beschreiben.

„Nichts ist schwerer zu ertragen, als eine Reihe von guten Tagen“ sagte schon der alte Goethe, also stand am Samstag etwas körperliche Ertüchtigung auf dem Programm. Natürlich begannen wir dieses Vorhaben nicht unvorbereitet, sondern mit einem angemessenen Sektempfang auf dem Corpshaus. Im Anschluss machten wir uns dann auf zu unserer Wanderung, die viele auf die Sonnenterrasse des Restaurant Waldsee, einige unerschrockene andere dann aber noch weiter nach St. Ottilien führte. Trotz unterschiedlicher Routenführung schafften es alle Teilnehmer am Abend rechtzeitig zum geplanten Sommerfest mit Spanferkelgrillen, Livemusik und anschließender Cocktailparty bis in die frühen Morgenstunden. 

Weißwurst, Brezn, Hefeweizen und „Kalte Ente“ sorgten dann am Sonntagvormittag dafür, dass auch die letzten Lebensgeister zurückkehrten und sich die meisten der Stiftungsfestteilnehmer im späteren Verlauf auch noch auf den Weg ins Glottertal machten. Der Adler, unser traditionsreiches Verkehrslokal, lockte, um ein harmonisches und feucht-fröhliches 202. Stiftungsfest angemessen ausklingen und noch einmal Revue passieren zu lassen.

Natürlich sagen auch an dieser Stelle wieder einmal Bilder mehr als tausend Worte: Also haben wir einige Schnappschüsse für euch zusammengestellt. Natürlich können auch die besten Fotos dem Erlebnis eines Stiftungsfestes nicht annähernd gerecht werden, weshalb wir uns schon jetzt freuen, euch zum 203. Stiftungsfest (wieder) am Dreisamstrande begrüßen zu dürfen.

Eure Freiburger Schwaben